Trockene Haut richtig pflegen & behandeln | Bepanthen®

Trockene Haut – Ursachen erkennen und behandeln

Trockene Haut zeigt sich durch eine raue, spröde oder auch schuppige Oberfläche. Sie tritt auf, wenn die natürliche Fett- und Feuchtigkeitsregulation der Haut gestört ist. Extrem trockene Haut kann sogar rissig werden und sich entzünden. Wichtig bei trockener Haut ist die richtige Pflege. 

Inhalt

Warum Sie trockener Haut Aufmerksamkeit schenken sollten

Trockene Haut fühlt sich zum einen unangenehm an - sie äußert sich durch Juckreiz, Spannungsgefühl oder Brennen. Daneben ist eine intakte Funktion der Haut wichtig, denn sie fungiert als Schutzschild gegen Krankheitserreger, UV-Strahlung sowie mechanische Belastungen, und reguliert den Wasser- und Wärmehaushalt. Trockene Haut ist daher zum Beispiel anfälliger für Infektionen (z.B. durch Bakterien oder Pilze) und für allergische Reaktionen.
 

Vorkommen trockener Haut am Körper

Besonders häufig entsteht trockene Haut im Gesicht. Daneben zeigt sich trockene Haut bevorzugt an Stellen mit wenigen Talgdrüsen wie zum Beispiel 

  • an den Beinen (vor allem Schienbein, Knie, Unterschenkel)
  • Ellenbogen
  • Füßen
  • Händen
  • und Unterarmen. 

Manche Betroffene klagen außerdem besonders über trockene Haut um die Augen oder um den Mund.
 

Trockene Haut an den Händen

Die Hände sind unsere Visitenkarte und müssen dabei so einiges aushalten. Sie sind Kälte, Sonnenlicht, Wasser oder auch Reinigungsmitteln im Haushalt ausgesetzt, was die Hautschutzbarriere in ihrer Struktur und Funktion in der Regel stark beansprucht. Fehlt dann noch die entsprechende Hautpflege, trocknet die Haut mehr und mehr aus. 

Für die regelmäßige Pflege der Hände eignet sich Bepanthol® Handbalsam: Mit einem Lipidgehalt von 22 % fügt es der Haut an den Händen die beim Waschen verloren gegangenen Lipide sofort wieder zu und verringert so den Feuchtigkeitsverlust. Das Provitamin Dexpanthenol regt die Zellneubildung der Haut an, steigert das Wasserbindevermögen der Haut und stabilisiert die natürliche Hautschutzbarriere. Beanspruchte und trockene Hände werden  so durch Bepanthol® Handbalsam sanft gepflegt. 

Bepanthol® Handbalsam

Bepanthol® Handbalsam

Bepanthol® ist die Hautpflege aus dem hause Bepanthen® und hilft mit seinen medizinischen hautpflegeprodukten unter anderem bei trockenen Händen.

Trockene Haut im Gesicht

Trockene Gesichtshaut sieht oft matt, schuppig oder gerötet aus. Besonders empfindlich ist die zarte Haut um die Augen bzw. an den Augenlidern. 

Eine geeignete Creme für trockene Haut im Gesicht ist die Bepanthol® Gesichtscreme. Sie pflegt die empfindliche Gesichtshaut und schützt sie gleichzeitig vor äußeren Einflüssen. Bepanthol® Gesichtscreme unterstützt die Hautschutzbarriere zweifach, indem sie der Gesichtshaut sofort und langfristig Feuchtigkeit spendet. 

Für sehr trockene Haut eignet sich die Bepanthol® Gesichtscreme Intensiv: sie bietet durch ihren hohen Lipidanteil von 32 % eine intensive und reichhaltige Pflege.

Bepanthol® Gesichtscreme

Bepanthol® Gesichtscreme

Bei trockener Haut im Gesicht eignet sich die Bepanthol® Gesichtscreme: sie pflegt und schützt die empfinliche Gesichtshaut.

Wie behandelt man trockene Haut bei Baby und Kind?

Der Aufbau der Babyhaut gleicht grundsätzlich bereits der eines Erwachsenen, im ersten Lebensjahr muss sie allerdings noch einige Entwicklungen durchlaufen, um dieselben Aufgaben erfüllen zu können.

Insbesondere ihre Barrierefunktion gegen äußere Einflüsse ist in den ersten Monaten noch sehr eingeschränkt, denn die Talgdrüsen der Haut produzieren noch weniger Hautfette. Die Folge ist, dass Babyhaut im ersten Lebensjahr durch die Lücken in der Hornschicht Flüssigkeit zwar schneller aufnehmen können, sie diese aber ebenso schnell wieder abgeben können. Das kann zu trockener Haut beim Baby führen.

Versuchen Sie mögliche Ursachen für trockene Haut beim Baby wie kalten Wind, trockene Heizungsluft oder reizende Waschmittel so weit wie möglich zu vermeiden. Wenn Sie im Winter Ihr Baby oder Neugeborenes mit nach draußen nehmen, können Sie das empfindliche Gesicht vorher mit etwas Gesichtscreme eincremen, um weiteres Austrocknen zu verhindern.

  • Babys nur zweimal in der Woche zu baden reicht aus und schont den Schutzmantel der empfindlichen Babyhaut. Bei trockener Haut ist ein Bad mit klarem Wasser und rückfettendem Badezusatz explizit für Säuglinge am besten geeignet. Verzichten Sie auf "normale“ Seife oder Duschgel, da sie sensible Babyhaut zu stark belasten kann.
  • Cremen Sie Ihr Baby ausschlielich bei trockener Haut mindestens zweimal wöchentlich und nach jedem Baden am ganzen Körper mit pflegender Lotion oder Salbe ein. Achten Sie dabei darauf, dass sie keine Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe enthält und für Babys geeignet ist. Leidet Ihr Baby nicht unter trockener Haut, sollten Sie übermäßiges Eincremen vermeiden, 
  • Hat Ihr Baby sehr trockene Haut, empfiehlt sich der Einsatz fetthaltiger Creme bzw. Salbe mit dem Wirkstoff Dexpanthenol, um die Haut noch besser zu unterstützen.

Haben sich durch spröde, extrem trockene Haut beim Baby bereits kleine Wunden gebildet, können Sie die Heilung und Regeneration durch Bepanthen® Wund- und Heilsalbe unterstützen. Mit dem Wirkstoff Dexpanthenol fördert sie die Neubildung von Hautzellen, spendet Feuchtigkeit und stabilisiert den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Sie enthält darüber hinaus keine Konservierungs-, Duft- oder Farbstoffe und ist daher für sensible Babyhaut bestens geeignet.
 

Creme für trockene Haut

Wenn andere Faktoren als Ursache ausgeschlossen werden können, gilt das Hauptaugenmerk der täglichen, sorgfältigen Pflege trockener Haut. 

Bepanthol® ist die medizinische Hautpflege, die speziell auf die Bedürfnisse problematisch trockener und gereizter Haut abgestimmt ist.  Bepanthol® enthält das Pro-Vitamin Dexpanthenol und wichtige Grundbausteine wie Feuchthaltefaktoren und Lipide. So wird die Hautschutzbarriere wieder stabilisiert und kann in intaktem Zustand genug Feuchtigkeit speichern. 

Trockene und gereizte Haut wird beruhigt und widerstandsfähig gegen hautreizende äußere Einflüsse. So hilft Bepanthol® der Haut, sich aus eigener Kraft wiederaufzubauen. Alle Produkte sind dermatologisch geprüft und gut hautverträglich. 

Bei extrem trockenen und rissigen Hautstellen bietet eine Wund- und Heilsalbe mit Dexpanthenol zusätzlich Unterstützung.
 

Trocken-rissige Hautstellen behandeln

Trocken-rissige Hautstellen sind mit der Bepanthen® Wund- und Heilsalbe gut versorgt. Die Salbe gegen trockene Haut enthält den Wirkstoff Dexpanthenol, eingebettet in eine spezielle Salbengrundlage. Diese hinterlässt auf der Wundoberfläche einen atmungsaktiven Salbenfilm und schützt die Wunde gleichzeitig vor dem Austrocknen. Dexpanthenol dringt in die Haut ein und fördert dort die natürliche Wundheilung.

Bepanthol® Gesichtscreme

Trocken-rissige Hautstellen behandeln

Trocken-rissige Hautstellen zu versorgen ist kein Zauberwerk – Wund- und Heilsalben mit Dexpanthenol helfen dabei.

Ursachen von trockener Haut

Trockene Haut entsteht, wenn sie durch die Talg- und Schweißdrüsen nicht ausreichend mit Fett und Feuchtigkeit versorgt ist. Die Ursachen sind vielfältig:

Bestimmte biologische Faktoren können trockene Haut begünstigen, zum Beispiel:

  • das Alter
  • eine erbliche Veranlagung
  • hormonelle Faktoren (z.B. Schwangerschaft) oder
  • Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Schuppenflechte oder Neurodermitis. 

Daneben können auch äußere Faktoren trockene Haut hervorrufen:

  • UV-Strahlung
  • Kälte oder Hitze
  • trockene Heizungsluft
  • häufiger Wasserkontakt
  • häufige Desinfektion
  • falsche Hautpflege (z.B. entfettende Reinigungsprodukte)
  • Medikamente
  • Stress
  • Flüssigkeitsmangel
  • Fehl- und Mangelernährung.
     

Tipps gegen trockene Haut

Trockene Haut fühlt sich häufig rau und unangenehm an, sie juckt und spannt. Die Ursache ist in der Regel ein Mangel an Feuchtigkeit und Lipiden. Mit den folgenden Tipps können Sie den Feuchtigkeits- und Lipidmangel ausgleichen und die Haut bei ihrer natürlichen Regeneration unterstützen.

//Pflegen Sie die betroffenen Hautstellen täglich mit speziell für trockene Haut entwickelten Pflegeprodukten: Hier haben sich Lotionen und Cremes mit Dexpanthenol als wirksam erwiesen. Dieses Provitamin wirkt der Austrocknung der Haut entgegen, stärkt ihre natürliche Schutzbarriere und fördert ihre Regeneration. Bei sehr trockenen und rissigen Hautstellen empfiehlt sich zusätzlich eine spezielle Wund- und Heilsalbe mit Dexpanthenol.

//Duschen Sie nicht mehr als einmal täglich und nicht zu heiß.

//Verzichten Sie nach Möglichkeit auf lange und heiße Vollbäder.

//Meiden Sie entfettende Seifen- oder Waschgels. Vermeiden Sie den Kontakt mit Putz- oder Reinigungsmitteln, die aggressive Chemikalien enthalten.

//Legen Sie Wert auf eine ausgewogene Ernährung. Diese trägt zu einem gesunden und schönen Hautbild bei.

//Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser täglich, damit Ihr Körper ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt ist.

//Verzichten Sie weitestgehend auf Nikotin und Alkohol, beides begünstigt trockene Haut.

//Setzen Sie sich der Sonne nie ohne einen ausreichenden Sonnenschutz aus. Das gilt insbesondere für Kinder, aber auch für Erwachsene. Meiden Sie die Sonne in den Mittagsstunden.

//Schützen Sie die Haut in den Wintermonaten vor der kalten Witterung: Bedecken Sie empfindliche Körperpartien mit warmer Kleidung und cremen Sie Gesicht und Hände mit einer fett- und feuchtigkeitsintensiven Pflegecreme ein.

//Trockene Heizungs- oder Klimaanlagenluft entzieht der Haut Feuchtigkeit. Stellen Sie deshalb am besten Luftbefeuchter in den Innenräumen auf und lüften Sie regelmäßig.

//Vermeiden Sie Stress, denn auch der tut Ihrer Haut nicht gut.
 

Hausmittel gegen trockene (Baby-) Haut

Kokosöl eignet sich nicht nur für die Küche, sondern auch für die Hautpflege: es spendet Fett und Feuchtigkeit und macht die Haut weich und geschmeidig. Daneben haben die im Kokosöl enthaltenen Fettsäuren eine antibakteriell und wundheilungsfördernde Wirkung. Auch Olivenöl und Mandelöl können bei trockener Haut angewendet werden. 

Am Besten probieren sie es einfach einmal aus, und testen wie ihre Haut auf eine Pflege mit Öl reagiert. Zusätzlich sollten sie auch eine Feuchtigkeitspflege verwenden – so geben sie trockener Haut die wichtigsten Inhaltsstoffe zurück – Lipide und Wasser.

Ein Tipp: Achten Sie auf hochwertige Naturöle, denn diese kommen ohne Zusatzstoffe wie Emulgatoren, Konservierungsstoffe und andere chemische Zusätze aus. Eine gute Wahl sind naturbelassene, kalt gepresste Pflanzenöle in Bioqualität.

Zusätzlich zu herkömmlichen Produkten der Hautpflege können Sie trockene Haut beim Baby mit verschiedenen Hausmitteln behandeln. Gegen trockene Haut und kleinen Wunden beim Baby können Sie etwas Muttermilch auf die betroffene Stelle auftragen, die befeuchtet und die kann die Heilungunterstützen. Auch Mandelöl oder Sonneblumenöl spenden dem Baby als Badezusatz oder auf trockene Haut aufgetragen Feuchtigkeit und halten die Haut geschmeidig. Da Öle der Haut auch Lipide entziehen können, sollte man bei der Anwendung immer austesten, wie die Haut des Babys darauf reagiert und man sollte darauf achten, möglichst naturbelassene Öle zu verwenden.