Eine Familie genießt ihren Alltag: Bepanthen®-Produkte können bei kleinen Wunden und anderen Alltagsbeschwerden mitunter Abhilfe schaffen.

Für eine heile Welt: Bepanthen®

Unsere Haut erfüllt jeden Tag eine Reihe wichtiger Aufgaben – auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst sind. Sie schützt uns vor Umwelteinflüssen, hindert Krankheitserreger am Eindringen und ermöglicht die Wahrnehmung von Sinneseindrücken. Umso wichtiger ist es, sie bei der Heilung kleiner Wunden sanft und effektiv zu unterstützen. Als eine der führenden Marken im Bereich der Wundheilung und Wundversorgung bietet Bepanthen® eine Vielfalt an Produkten zur Unterstützung der Regeneration der Haut, unter anderem auch bei kleinen Wunden – für eine heile Welt.

Die Bepanthen®-Produkte zusammen auf einem Bild.

Die Bepanthen® Produktwelt

Bewährt und vielen noch aus der Kindheit bekannt ist die Bepanthen® Wund- und Heilsalbe. Bei oberflächlichen Wunden hilft sie der Haut, sich selbst zu heilen. Die Bepanthen® Produktwelt hat jedoch noch mehr zu bieten: Von der Augen- und Nasenpflege über die Behandlung von leichten Verbrennungen und Sonnenbrand bis hin zur Hilfe bei geröteter, juckender Haut.

Zu den Bepanthen® Produkten
Arzthelferin verbindet Arm zur besseren Wundheilung.

Bepanthen® bei oberflächlichen Wunden

Beim Gemüseschneiden, bei einem Sturz mit dem Laufrad oder beim Spielen mit der Katze kommt es schnell zu Schnitten, Kratzern oder Abschürfungen, bei denen die obersten Hautschichten geschädigt werden. Damit oberflächliche Wunden nach Verletzungen im Alltag schnell und problemlos heilen, sollten sie behandelt werden – dazu gehört die Desinfektion genauso wie die Anwendung einer Wund- und Heilsalbe.

Tipps zur Wundheilung
Bild eines Auges: Trockene Augen sind unangenehm

Augenpflege bei trockenen Augen

Die Augen sind unser Fenster zur Welt, über sie nehmen wir einen Großteil unserer Umwelt wahr. Äußere Einflüsse wie trockene Heizungsluft, Klimaanlagen oder lange Bildschirmarbeit können jedoch den schützenden Tränenfilm auf dem Auge beeinträchtigen – und dadurch unangenehme Beschwerden verursachen. Abhilfe können die Bepanthen® Augentropfen schaffen.

Was bei trockenen Augen hilft
Das Bepanthen® Narben-Gel hilft, Narben auf der Haut blasser werden zu lassen

Narben: Wie entstehen sie und was hilft?

Das Leben hinterlässt bei jedem Menschen seine Spuren – in manchem Fällen sichtbar als Narben auf der Haut. Sie entstehen, wenn eine Verletzung bis in die zweite Hautschicht oder tiefer reicht. Die Narbenbildung muss jedoch nicht einfach hingenommen werden, sondern kann durch geeignete Maßnahmen positiv beeinflusst werden – zum Beispiel mit dem Bepanthen® Narben-Gel.

Die richtige Narbenpflege
Mutter mit ihrem Kind

Die richtige Nasenpflege

Blütenduft, Parfum oder das Lieblingsessen – die Welt steckt voller wunderbarer Gerüche. Wahrnehmen können wir sie dank unserer Nase, die darüber hinaus die Atemluft reinigt und erwärmt. Reizauslöser in der Luft, wie Hausstaub und Schnupfen, können zu einer trockenen und wunden Nase führen – sanfte und zugleich effektive Hilfe ist dann gefragt.

So pflegen Sie Ihre Nase
Schulter mit Sonnenbrand

Leichte Verbrennungen selbst behandeln

Leichte Verbrennungen sind im Alltag keine Seltenheit – unbedacht an das heiße Backblech gefasst oder einen Spritzer heißes Wasser abbekommen, und schon ist es passiert. Auch Sonnenbrand gehört dazu. Leichte Verbrennungen ohne Blasenbildung lassen sich meist noch gut selbst behandeln. Sofortiges Kühlen unter fließendem Wasser und Bepanthen® Kühlendes Schaumspray sind dabei regelmäßig sinnvoll.

Hilfe bei leichten Verbrennungen
Hautprobleme können unterschiedlicher Art sein.

Hautprobleme lindern

Die Haut ist tagtäglich verschiedenen Einflüssen ausgesetzt, die sie belasten und ihre Schutzbarriere beeinträchtigen können. Kein Wunder, dass hin und wieder Hautprobleme wie juckende, gerötete Hautstellen, eine trockene und rissige Haut oder auch allergische Hautreaktionen entstehen. Was die Haut dann braucht, ist eine sanfte Therapie zur Stabilisierung der gestörten Hautschutzbarriere.

Hautprobleme – ein Überblick