Juckende Augen: Vorbeugen & behandeln | Bepanthen®

Juckende Augen: Ursachen, Begleitsymptome und Tipps

Juckende Augen sind nicht nur unangenehm, sondern gehen meist mit Begleiterscheinungen wie geröteten, brennenden oder tränenden Augen einher. Es gibt zahlreiche Ursachen für juckende Augen, sehr häufig sind sie durch Allergien oder trockene Augen bedingt.

Inhalt

Augenjucken ist nicht gleich Augenjucken

Unter juckenden Augen versteht man zusammenfassend Juckreiz an verschiedensten Stellen im Bereich des Auges. Je nach genauem Ort kommen spezifischeUrsachen in Betracht, die unterschiedlich behandelt werden.

  • Am häufigsten gehen juckende Augen von Reizungen der Binde- oder Hornhaut aus.
  • Auch brennende und juckende Augenlider, Lidränder oder Augenwinkel können Beschwerden verursachen.
  • Manchmal ist auch nur die Gesichtshaut rund um das Auge betroffen, was den Eindruck vermittelt, dass das Auge an sich juckt.
     

Begleiterscheinungen juckender Augen

Juckreiz am Auge tritt selten alleine auf. Die Begleitsymptome richten sich nach der Ursache und können sein:

  • Schmerzen, Fremdkörpergefühl und Trockenheit
  • Brennende, gerötete und tränende Augen
  • Geschwollene oder rote juckende Augenlider
  • Verklebte Lidränder am Morgen mit schleimigem Sekret
  • Lichtempfindlichkeit
  • Schnupfen, Niesreiz oder eine juckende und laufende Nase
  • Ausschlag oder schuppige Haut.
     

Juckende Augen durch Allergien

Allergien, z.B. gegen Pollen oder Tierhaare, können eine allergisch bedingte Bindehautentzündung verursachen. Die Augen jucken, brennen und tränen, zusätzlich liegen oft eine laufende, juckende Nase und Niesen vor. Die Beschwerden können ganzjährig vorliegen (z.B. bei Hausstaub) oder saisonal wie bei Heuschnupfen im Frühjahr.
 

Weitere Ursachenfür juckende Augen

Juckende Augen weisen auf eine Reizung oder Entzündung unterschiedlicher Ursachen hin. Sind die juckenden Augen zusätzlich gerötet und brennen, ist meist die Binde- oder Hornhaut betroffen.

  • Eine infektiöse Bindehautentzündung wird durch Bakterien, Viren oder in seltenen Fällen auch Pilze verursacht und ist ein typischer Grund für akut gerötete, juckende Augen. Bei einer bakteriellen Infektion sind die Augen morgens deutlich verklebt, es findet sich gelblicher Schleim. Hinweise auf eine virale Ursache sind zeitgleich vorliegende Virusinfekte wie eine Grippe, Masern oder Windpocken. Häufig sind hiervon auch Kinder betroffen.

Auch am Augenlid liegen nicht selten Veränderungen vor, die Juckreiz hervorrufen.

  • Auch bekannt in Sachen juckende Augen ist das Gerstenkorn. Diese Entzündung am Augenlidrand wird zumeist durch Bakterien ausgelöst und zeigt sich durch einen abgrenzbaren Knoten mit Eiterpunkt. Ein wiederkehrendes Gerstenkorn kann ein Hinweis auf einen noch nicht erkannten Diabetes sein.
  • Die generalisierte Lidrandentzündung wird ebenfalls durch Bakterien verursacht. Die Lider sind gerötet, geschwollen und stark juckend. Zusätzlich finden sich trockene, schuppige Beläge im Bereich des Lidrandes und der Wimpern. Sie tritt oft chronisch-wiederkehrend auf.
  • Bei Juckreiz am Augenlid mit Schwellung und Ausschlag kann eine Liddermatitis vorliegen. Mögliche Auslöser sind Neurodermitis, Kontaktallergien und Unverträglichkeiten gegen Kosmetika, z.B. auch Konservierungsstoffe in Augentropfen.
     

Tageszeitenabhängiges Augenjucken

Bei trockenen Augen gleiten die Augenlider schlechter und reizen das Auge. Durch Reiben mit den Händen wird diese mechanische Belastung noch verstärkt. Besonders stark sind die Beschwerden morgens aufgrund der verminderten Tränenproduktion, aber auch abends treten durch tagtägliche

Reize wie Bildschirmarbeit oder Kontaktlinsen vermehrt rote juckende Augen auf. Trockene Heizungsluft im Winter belastet chronisch trockene und juckende Augen zusätzlich.
 

Augenjucken: Wenn nur ein Auge juckt

Während Allergie und trockene Augen typischerweise beidseitig auftreten, kann bei anderen Ursachen auch nur ein Auge jucken: Infektiöse Erkrankungen der Augen wie eine Bindehautentzündung treten zu Beginn meist nur einseitig auf, können durch Übertragen der Keime aber im Verlauf beide Augen betreffen. Erkrankungen der Haut können ebenfalls nur eine Seite betreffen.
 

Bepanthen® Augentropfen lindern die Beschwerden

Unabhängig von den Ursachen befeuchten und beruhigen erprobte Inhaltsstoffe wie Dexpanthenol und Natriumhyaluronat trockene, juckende Augen und tragen so zur Linderung der Beschwerden bei. Enthalten sind sie in Bepanthen® Augentropfen, die ohne Konservierungsstoffe auskommen und so besonders schonend für Ihre Augen sind. Sie stabilisieren den Tränenfilm, wirken pflegend und helfen somit, neuen Reizungen vorzubeugen.

 

Bepanthen® Bepanthen Augentropfen

Juckreiz? Jetzt lindern!

Tun Sie Ihren gereizten Augen etwas Gutes: Reduzieren Sie Juckreiz und Co. Mit befeuchtenden, beruhigenden Mitteln – wie den Bepanthen® Augentropfen.

Weitere Bepanthen® Produkte zur Unterstützung

Bei juckenden Hautveränderungen am Augenlid können Sie die Bepanthen® Augen- und Nasensalbe mit dem Wirkstoff Dexpanthenol auftragen, die speziell für diese Regionen entwickelt wurde. Sie pflegt, unterstützt die Haut und kann bei wiederkehrenden Beschwerden die symptomarme Phase verlängern.

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe

Augensalbe bei juckenden, gereizten Lidern

Fördern Sie den Heilungsprozess: Die Bepanthen Augen® und Nasensalbe trägt zur Regeneration der Augenoberfläche bei.

Abhängig vom betroffenen Gesichtsareal kann bei Neurodermitis und gereizter Haut auch eine Anwendung mit der Bepanthen® Sensiderm Creme sinnvoll sein. Fragen Sie einfach bei Ihrer Apotheke nach.

Bepanthen® Sensiderm Creme

Hautschutzbarriere stärken

Die Bepanthen® Sensiderm Creme fügt sich in die natürliche Hautschutzbarriere ein und stabilisiert.

Hausmittel gegen juckende Augen

  • Wenn die Augen brennen und jucken hilft es, kalte Gurkenscheiben oder Umschläge mit kaltem Wasser auf die geschlossenen Augen zu legen.
  • Auch bei Trockenheit als Ursache für juckende Augen können Augentropfen oder -salben lindernd wirken.
  • Bei entzündeten oder geschwollenen Augenlidern können Sie zusätzlich etwas Kamillentee dazugegeben, um die Reizung zu reduzieren.
  • Bei Juckreiz durch ein Gerstenkorn sollten Sie zur Rotlichtlampe greifen. Die trockene Wärme beschleunigt die spontane Entleerung.
  • Wichtig bei allen infektiösen Erkrankungen sind adäquate Hygienemaßnahmen, da sie sehr ansteckend sind: regelmäßiges Händewaschen und getrennte Handtücher sind ein Muss.
  • Achten Sie auch bei einer Liddermatitis auf eine gute Lidhygiene. Säubern Sie das Auge mit Olivenöl, bei verkrusteten Lidern erleichtern feuchte Umschläge die Reinigung.
     

Weitere Tipps bei juckenden Augen

Juckenden, trockenenAugen können Sie vorbeugen: Tragen Sie bei langer Bildschirmarbeit lieber eine Brille statt Kontaktlinsen, um zu verhindern, dass die ohnehin beanspruchten Augen zusätzlich gereizt werden. Meiden Sie Wind, trockene Luft, Rauch und starkes Sonnenlicht. Mit regelmäßigem Händewaschen tragen Sie zur Vorbeugung von Infektionen bei. Ein Allergietest beim Arzt deckt eventuell nicht bekannte Allergien auf, die behandelt werden können.
 

Häufig gestellte Fragen

Was hilft gegen juckende Augen?

Kalte Umschläge oder Gurkenscheiben, die auf die Augen gelegt werden, können ein gereiztes und juckendes Auge beruhigen. Feuchtigkeitsspendende Augentropfen lindern Beschwerden bei trockenen Augen.