Sonnenbrand im Gesicht: Was tun?

Sonnenbrandgefahr

Häufig unterschätzen wir, wie stark die Sonne tatsächlich scheint und denken oft nicht daran, das Gesicht mit Sonnencreme zu schützen, wenn wir vollbekleidet die Sonnenstrahlen genießen. Und nicht nur dann, sondern auch bei einem bedeckten Himmel ist die Gefahr einen Sonnenbrand zu bekommen da. Ist es dann so weit, leiden viele gerade im Gesicht unter den Folgen: Die Haut spannt und schmerzt und kann dann nach einigen Tagen beginnen, sich zu pellen.

Sonnenbrand im Gesicht nicht ignorieren

Sobald Sie bemerken, dass Ihr Gesicht zu viel Sonne abbekommen hat, gibt es nur eins: raus aus der Sonne. Suchen Sie einen schattigen Ort auf oder gehen Sie nach drinnen. Wenn Sie keine Möglichkeit auf einen schattigen Rückzugsort haben, sollten Sie sich solange von der Sonne wegdrehen bis diese weitergewandert ist, um ihre Gesichtshaut zu schützen. Kühlen Sie das Gesicht mit sauberem klarem Wasser von außen und spenden Sie der Haut zusätzlich Feuchtigkeit, indem Sie viel trinken. Wasser und zuckerfreie Tees sind ideal.

Erste Hilfe bei Sonnenbrand im Gesicht

Ganz gleich, wo Sie sich befinden: Wenn Sie einen Sonnenbrand im Gesicht feststellen, sollten Sie die Haut nicht länger belasten. Kühlen Sie bei einem leichten Sonnenbrand das Gesicht und tragen Sie eine Lotion oder ein Spray auf. Sehr gut zur akuten Behandlung eines Sonnenbrandes sind spezielle Cremes und Sprays mit Dexpanthenol geeignet. Die Mittel lindern die Beschwerden der gereizten Haut, indem sie die Haut kühlen und Feuchtigkeit spenden. Haben Sie ein solches Mittel nicht zur Hand, können Sie sich zur Ersthilfe auch mit gewöhnlicher Feuchtigkeitscreme behelfen. Achten Sie darauf, dass es sich um eine fettfreie und unparfümierte Creme handelt. Verschiedene Hausmittel können ebenfalls als Erste-Hilfe-Maßnahme bei einem Sonnenbrand im Gesicht anwendet werden. Haben Sie Joghurt oder Quark im Haus, tragen Sie diesen wie eine kühlende Gesichtsmaske auf. Beachten Sie jedoch, dass diese Hausmittel nicht die baldige Anwendung eines richtigen Pflegeprodukts zur Regeneration der Haut ersetzen.

Verzichten Sie anschließend einige Tage darauf, Ihr Gesicht der direkten Sonne auszusetzen, bis der Sonnenbrand im Gesicht vollständig abgeheilt ist.

Wann zum Arzt bei Sonnenbrand im Gesicht?

Normalerweise sollten die Erste-Hilfe-Maßnahmen schnell eine Linderung der Beschwerden mit sich bringen. Verspüren Sie jedoch noch Stunden später starke Schmerzen oder bilden sich Brandblasen, sollten Sie den Arzt aufsuchen. Brandblasen müssen vom Arzt behandelt werden, denn sonst droht Infektionsgefahr.

So behandeln Sie Sonnenbrand mit Bepanthen ®

Bepanthen® Kühlendes Schaumspray hilft bei Sonnenbrand und leichten Verbrennungen auf zweifache Weise: Es kühlt die Haut und lindert die Hautreizung. Zugleich sorgt es für nachhaltige Befeuchtung und fördert so den natürlichen Heilungsprozess der Haut.

Bepanthen® Kühlendes Schaumspray lässt sich schmerzfrei anwenden. Denn Sie können es einfach aufsprühen, ohne es auf der Haut verreiben zu müssen. Der kühlende Schaum zieht von allein ein.

Bepanthen kühlendes Schaumspray bei Sonnenbrand und leichten Verbrennungen Bepanthen kühlendes Schaumspray bei Sonnenbrand und leichten Verbrennungen

Bepanthen® Kühlendes Schaumspray

Kühlt, lindert und befeuchtet bei leichten Verbrennungen und Sonnenbrand