Gesund im Mund: Bepanthen® Lösung hilft bei kleinen Verletzungen

Mädchen mit Zahnspange

Kleine Verletzungen im Mund entstehen schnell. Zahnspangen, kieferorthopädische Bänder oder Zahnprothesen sowie unachtsames Kauen oder Zähneputzen können zu Druckstellen und kleinen Läsionen führen, die Eintrittspforten für Erreger bieten. Verletzungen der Mundschleimhaut können aber auch spontan entstehen (Aphthen) oder als Folge einer Chemo- oder Strahlentherapie bei Tumorerkrankungen. Bei oberflächlichen Verletzungen und Schädigungen der Schleimhaut in Mund- und Rachenraum fördert die Bepanthen® Lösung das schnelle Abheilen der beschädigten Stellen und pflegt die Mundschleimhaut.

Die Mundhöhle – eine sensible Zone

Ein gesunder Mund beherbergt Milliarden von Mikroorganismen, die zusammen die sogenannte Mundflora bilden. Die Mundflora ist an Verdauungsprozessen beteiligt, reduziert die Bildung von Zahnstein, unterstützt das Immunsystem und beugt Entzündungen vor.

Durch offene Wunden im Mund können Erreger in tiefere Schleimhautschichten der Mundhöhle vordringen und dort zu Infektionen und Entzündungen führen. Die Bepanthen® Lösung unterstützt die Heilung von oberflächlichen Schädigungen der Mundschleimhaut, damit das vermehrte Eindringen von Keimen verhindert und damit das Auslösen von Infektionen vermieden wird.

Verletzung im Mund – was tun?

Anders als die Haut an der Körperoberfläche, die mit einer Hornschicht versehen ist, besteht die Mundschleimhaut aus einem weichen Plattenepithelgewebe, das gegen mechanische Beanspruchung nicht geschützt ist. Harte Fremdkörper im Mund wie Zahnspangen, Bänder oder Prothesen, Aufbißschienen zur Behandlung von Schlafapnoe oder auch Piercings können durch Reibung und Druck Verletzungen hervorrufen. Gelegentlich treten auch aus ungeklärten Ursachen kreisförmige Läsionen, sogenannte Aphthen, auf, die ausgesprochen schmerzhaft und unangenehm werden können. Zahnextraktionen oder andere zahnärztliche Behandlungsmaßnahmen können die Mundschleimhaut ebenfalls in Mitleidenschaft ziehen – genauso wie Kortisonsprays zur Asthmabehandlung oder die Tumorbehandlung mit Strahlentherapie oder Zytostatika. Neben der Vorbeugung durch regelmäßige Mund- und Prothesenhygiene, ausreichendes Trinken und gesunde Ernährung ist es vor allem wichtig, die Mundschleimhaut bei der Selbstheilung zu unterstützen. Hier kann die Bepanthen® Lösung bei oberflächlichen Verletzungen im Mund die Regeneration der Mundschleimhaut fördern und das Abheilen beschleunigen.

Bepanthen® Lösung – bei Verletzungen im Mund ein starker Helfer

Die Bepanthen® Lösung fördert die Heilung von Schleimhautläsionen im Mund- und Rachenbereich. Sie besteht aus einer 5-prozentigen wässrigen Dexpanthenol-Lösung zum Spülen oder Gurgeln, die die Regeneration der Mundschleimhaut anregt und die Heilung oberflächlicher Schädigungen fördert. Aufgrund ihrer Zusammensetzung eignet sie sich auch während der Schwangerschaft und in der Stillzeit. Ein- bis mehrmals täglich unverdünnt oder in einer 1:1-Verdünnung mit Tee oder lauwarmem Wasser angewendet, unterstützt sie die körpereigenen Heilungsprozesse.

Übrigens: Auch äußerlich hilft die Bepanthen® Lösung bei kleinen Verletzungen – einfach unverdünnt auf die Haut auftragen oder als feuchten Umschlag anwenden.