Juckende Augen: Mehr als nur unangenehm

Frau reibt sich ihr Auge

Juckende Augen sind nicht nur unangenehm, sondern gehen meist mit Begleiterscheinungen wie auffälligen Rötungen der Schleimhäute oder im Weiß des Augapfels einher. Das macht den Gang zum Augenarzt für viele unverzichtbar. Es gibt jedoch einiges, das Sie zur Unterstützung medizinischer Maßnahmen tun können.

Ursachen: Wenn das juckende Auge „rot sieht“

Juckreiz im Auge kann häufig durch eine unnatürliche Trockenheit entstehen. Trotz Schließen der Augen tritt keine Besserung ein und das unwillkürliche Reiben der Augen bleibt wirkungslos oder bringt zu allem Überfluss Keime und Fremdkörper ins Auge, die die Beschwerden zusätzlich verschlimmern.

Juckende Augen: akut oder chronisch?

Ein akutes oder chronisches Jucken der Augen kann unterschiedliche Ursachen haben.

  • Treten juckende Augen gemeinsam mit starkem Niesreiz, Augenrötungen, Lichtscheu und/oder erweitertem Tränenfluss auf, plagt Sie wahrscheinlich eine lästige Allergie.
  • Im Gegensatz zu allergisch bedingten und damit meist chronischen Augenreizungen liegt bei akut auftretenden juckenden Augen häufig eine entzündliche Ursache zugrunde. Allen voran zeigt sich die Bindehautentzündung als Grund für trockene, juckende Augen.
  • Sogar Infektionserkrankungen wie Masern wirken bisweilen auf die Augen. In seltenen Fällen verursacht auch eine Grippe oder Fieber eine Austrocknung der Augenschleimhäute und als Folge juckende Augen.
  • Ein alter und wenig geliebter Bekannter in Sachen juckende Augen ist das Gerstenkorn. Diese Entzündung am Augenlidrand kann durch Eiter bildende Staphylokokken ausgelöst werden. Eine häufige Anfälligkeit für die Bildung eines Gerstenkorns kann auch ein Hinweis auf einen noch nicht erkannten Diabetes sein.
  • Darüber hinaus können äußere Reize wie Luftzug oder der Kontakt mit verschmutzten Händen Ihren Augen zusetzen.
  • Immer häufiger erweist sich eine Kontaktlinsenunverträglichkeit oder ein zu langes Tragen dieser Sehhilfen am Computerbildschirm als schnell zu behebende Belastung für das juckende Auge.

Das hilft und tut gut

Unabhängig von den Ursachen befeuchten und beruhigen erprobte Inhaltsstoffe wie Dexpanthenol und Natriumhyaluronat die trockenen, juckenden Augen und tragen so zur Linderung der Beschwerden bei und beugen neuen Reizungen vor.

Bevor Augen jucken – vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung

Juckenden Augen, ausgelöst durch Trockenheit, können Sie vorbeugen: Tragen Sie bei langer Bildschirmarbeit lieber eine Brille statt Kontaktlinsen, um zu verhindern, dass die ohnehin beanspruchten Augen zusätzlich durch einen Feuchtigkeitsmangel gereizt werden. Meiden Sie Zugluft und tragen Sie mit regelmäßigem Händewaschen zur Vorbeugung von Infektionen bei. Ein Allergietest beim Arzt deckt eventuell nicht bekannte Allergien auf, die behandelt werden können.

So behandeln Sie trockene Augen mit Bepanthen®

Bei trockenen Augen helfen Bepanthen® Augentropfen sanft und effektiv: Zwei feuchtigkeitsspendende Substanzen, Hyaluronsäure und Dexpanthenol, kombinieren dabei ihre Wirkung. Der Tränenfilm wird ersetzt bzw. stabilisiert. Die gereizten Augen werden befeuchtet, geschützt und gleichzeitig beruhigt.

Bepanthen® Augentropfen sind als handliche Mehrdosisflasche und als praktische Einzeldosen-Behältnisse erhältlich. Sie enthalten keine Konservierungsstoffe und sind auch zur Anwendung bei weichen oder harten Kontaktlinsen geeignet.

Bepanthen Augentropfen für trockene und gereizte Augen Bepanthen Augentropfen für trockene und gereizte Augen

Bepanthen® Augentropfen

Befeuchtend und beruhigend bei trockenen oder gereizten Augen