Was kann man bei einer wunden Nase tun?

Frau cremt wunde Nase ein

Ob Erkältung oder Allergie – die Nase steht im Mittelpunkt der Ereignisse, und sie zeigt sich entsprechend schnell gereizt. Die schützende Schleimhaut im Naseninneren trocknet aus, es bilden sich Krusten und Borken, die schmerzhaft aufreißen können. Gleichzeitig geht die wertvolle Fähigkeit zurück, Bakterien und Viren abzuwehren. Neben dem Inneren der Nase leidet auch der empfindliche äußere Bereich um die Nasenflügel herum, wenn er beim häufigen und intensiven Naseputzen in Mitleidenschaft gezogen wird. Eine wunde Nase kann sehr unangenehm sein. Aber was können Sie bei einer wunden Nase tun? Gute Nachricht: Es gibt zuverlässige Hilfe.

Wunde Nase: Jede Art der Reizung vermeiden

Bleiben Sie bei der Anwendung abschwellender Nasentropfen und Schnupfensprays bei der vorgesehenen Einnahmedauer und -häufigkeit, wenn Sie eine Erkältung bekämpfen müssen. Greifen Sie rechtzeitig zu einem Meerwasser-Nasenspray, das den Innenraum der Nase befeuchtet und schützt. Gleichzeitig sollten Sie eine gereizte Nase so wenig wie möglich mit einem Taschentuch schnäuzen, denn jede Reibung bedeutet zusätzliche Reizung. Vorsichtiges Abwischen lautet jetzt die Parole. Nutzen Sie jedoch in jedem Fall weiche und eventuell beschichtete Taschentücher. Verzichten Sie auf Küchentücher oder Toilettenpapier, da diese mit ihrer groben Struktur nur zusätzlich die angegriffene Nasenhaut reizen. Gesellschaftlich zwar ein No-Go, aber gesundheitlich vorteilhaft, wenn die Frage aufkommt: „Was tun bei wunder Nase?“ – hochziehen! Das gebietet sich zwar nur in den eigenen vier Wänden, und wenn man mit seiner wunden Nase alleine ist, erweist sich jedoch als besonders schonend und entlastet zugleich die Nebenhöhlen.

Verwenden Sie bei trockenen und wunden Nasen spezielle Nasensalben, z. B. mit Dexpanthenol. Der Wirkstoff wirkt heilend und unterstützt den Wiederaufbau der Nasenschleimhaut. Achten Sie bei wunden Stellen auf Salben ohne Duft- und Farbstoffe, um die empfindliche Haut rund um die Nase nicht weiter zu reizen. Tragen Sie die Salbe regelmäßig auf die gereizte Haut innen und außen auf.
Ein Tipp: Eine dicke Schicht Salbe vor dem Schlafengehen kann besonders intensiv wirken, da der Wirkstoff ungestört über Nacht helfen kann.
Ein auf Meerwasser basierendes Nasenspray passt gut in jede Tasche und kann pflegend einer wunden Nase vorbeugen. Denn sowohl Schnupfen als auch Klimaanlagen oder erhöhte Staubkonzentration in der Luft reizen die Nasenschleimhaut. Bis zum Wundwerden ist es nur noch ein Schritt.

So behandeln Sie eine wunde Nase mit Bepanthen®

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe unterstützt und beschleunigt den natürlichen Heilungsprozess bei oberflächlichen Schädigungen der Nasenschleimhaut.

Ihr hauteigener Wirkstoff Dexpanthenol dringt in die Haut ein und fördert die Neubildung von Zellen. Die geschädigte Schleimhaut regeneriert sich und heilt schneller ab.

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe kann auch an den Nasenflügeln angewendet werden, um die vom Naseputzen wunde Haut zu versorgen. Sie enthält keine Farb-, Duft-, oder Konservierungsstoffe und ist daher besonders sanft zur Haut.

Bepanthen Augen- und Nasensalbe für die wunde Nase und für oberflächliche Schädigungen am Auge Bepanthen Augen- und Nasensalbe für die wunde Nase und für oberflächliche Schädigungen am Auge

Bepanthen® Augen- und Nasensalbe

Fördert die sanfte Heilung bei wunden Nasen sowie bei oberflächlichen Schädigungen am Auge